Jubiläums-Geburtstagsfeier 05/2019
Hereinspaziert zu 50 Jahre "Kita Die Arche"

Am 10. Mai feierte die Arche ein wunderbares 50-jähriges Jubiläum!

Die bunt geschmückten Räume luden zum Feiern ein und neben den Riesenmurmelbahnen des Murmilandes und dem Luftballonkünstler Tim Sauer waren eine Fotoecke, Tiermaskenbasteln und eine Tiersuche weitere Programmpunkte an diesem Nachmittag. Neben Snacks wurden auch Waffeln frisch von unserem Förderverein gebacken und viele Eltern spendeten selbstgebackenen Kuchen für unser Buffet dazu – vielen lieben Dank für Ihre Zugabe!

Eröffnet wurde unser Fest mit zwei Liedern, eins davon selbst umgedichtet passend zu unserem Archegeburtstag. Ein besseres Opening konnte es wohl kaum geben, denn unsere Nelly Wilhelm begleitete uns dabei musikalisch sowie den ganzen Tag über – herzlichen Dank, liebe Nelly, für Deine Jahrzehnte lange Begleitung auch in unserem Alltag!

In 50 Jahren Arche blicken wir zurück auf viele Feste und Ereignisse und stellen dabei eines fest: Ohne Lust und Freude wäre all das nicht möglich gewesen und so sollen uns diese auch weiterhin bei all unseren Vorhaben begleiten. Was wäre all das, wenn es unsere Kinder nicht gebe, die Tag für Tag mit all ihren Fragen und ihrer ansteckenden Fröhlichkeit zu einer wohlfühlenden Atmosphäre beitragen – es ist einfach klasse!

In diesem Sinne gilt ein herzliches Dankeschön allen Eltern und Besucherinnen und Besuchern, die diesen Tag mit uns in ausgelassener Fröhlichkeit feierten und somit diese 50 Jahre zu einem besonderen Fest gestalteten. Mögen die nächsten Jahre genauso weitergehen....

 

Herzlichst

Ihr und Euer Arche-Team

Hier geht es zum Artikel aus der HAZ vom 14.05.2019

Tierischer Besuch bei uns 04/2019
Die Hennen fühlen sich sichtlich wohl bei uns

Es zogen über drei Wochen lang fünf Hennen ins Außengelände der Kita ein. Neben den hühnerischen Gesprächen und dem Füttern lernten die Kinder eine ganze Menge über Hühner und so waren viele Basteleien und auch Bücher über Hühner sehr beliebt.

Ein großartiges Projekt, welches ohne unseren Förderverein nicht zum Tragen gekommen wäre. Daher ein herzliches Dankeschön an alle Mitglieder des Vereins, denn mit Ihren jährlichen Spenden können solch wunderbare Ideen umgesetzt werden!

Jubiläums-Gottesdienst 01/2019
Einzug aller Kuscheltiere auf die Arche

Die Arche feiert 50-Jähriges Jubiläum im Gottesdienst!

Am 20.01.2019 haben wir mit über 200 großen und kleinen Besucherinnen und Besuchern einen Familiengottesdienst gefeiert, den wir gemeinsam als Team mit Pastor Müller und Susanne Fiedler gestaltet haben. Wir bedanken uns ganz herzlich für die hohe Besucherzahl und die fröhliche Atmosphäre zum Gottesdienst am diesem besonderen Sonntag.

Es hat uns große Freude bereitet!

 

Ihr Arche-Team

Neues Arche-Spielschiff legt an 05/2018
Nach 2 Jahren hat das Außengelände der Kita endlich wieder ihr Wahrzeichen bekommen

Die Kinder haben nun knapp zwei Jahre auf ein neues Archeschiff gewartet – das Ergebnis ist großartig und das Warten hat sich gelohnt. Das Team der Arche hat sich Gedanken gemacht, welche motorischen Kletterelemente am Archeschiff vorhanden sein sollten. Dabei fiel der Focus auf die Interessen der Kinder. Nach den ersten Wochen mit Klettern und Spielen ist eines klar: Es ist uns allen gelungen den Kindern ein herausforderndes und freudebereitendes Spielgerät zu beschaffen. Ein herzlicher Dank gilt an alle Beteiligten dieses tollen Projekts!

Hier geht es zum Artiekl aus der HAZ vom 14.06.2019

Brandschutzübung 07/2017

Tatü Tata – die Feuerwehr war da

Vor unserer Schließzeit ertönten die Signale unserer Rauchwarnmelder und schnell versammelten sich alle an den vorgesehenen Sammelplätzen und das Gebäude war schnellstens geräumt. Hierbei handelte es sich um eine Übung! Es ist beruhigend festzustellen, dass technische Signale sowie die organisatorischen Abläufe bestens funktionieren. Das war schon sehr spannend. Aber noch spannender wurde es, als die Feuerwehr mit echten Feuerwehrfrauen und Feuerwehrmännern auf unser Außengelände kamen. Schläuche wurden ausgerollt, die Drehleiter ausgefahren und das Gebäude mit Atemmasken durchsucht. Und wenn die Feuerwehr schon da ist, so hat sie auch gleich unsere Rasenfläche bewässert und verschollene Fußbälle von unserem Dach gerettet.

Anschließend durften alle Kinder aus Krippe und Kindergarten die Feuerwehr anschauen und waren auch sehr beeindruckt von den vielen Frauen und Männern in Feuerwehruniform, die sich an diesem Vormittag extra die Zeit genommen haben um aus einer Übung ein so tolles Erlebnis für Klein und Groß zu gestalten! Herzlichen Dank an alle, die dies möglich gemacht haben!

Bewegungsparcours im Außengelände 02/2017

Mit großem Dank an die Gemeinde Isernhagen, unseren Träger und unseren Förderverein konnten wir ein neues Spielelement in unserem Außengelände installieren. Es handelt sich um einen Balancierparcours mit einer Wackelbrücke und einem Seil, welches zu überwinden gilt.

Für die Kinder war schon der Aufbau durch die Bauarbeiter und die Bagger selbst ein tolles Erlebnis und die Freude des eigenen Ausprobierens war dann einige Wochen später eine umso größere Freude.

Durch die großzügige Spende unseres Fördervereins konnte unser Parcours finanziert werden und wir hoffen sehr, dass sich weitere Mitglieder finden um auch den Vorstand in seinen Aufgaben zu unterstützen. Nur so können weiterhin großartige Projekte umgesetzt werden. 

Kinderfest mit dem Figurentheater Marmelock 04/2016
Britt Wolfgramm mit ihren Figuren aus „Eliot und Isabella“

am Freitag, den 29.04.2016 feierten wir in unserer Arche unser Kinderfest. Schminken, Spiel und Spaß wurden an einem sonnigen Tag angeboten. Ein toller Beitrag wird zu diesem Fest vom „Marmelock Theater“ aus Hannover gezeigt. In diesem Jahr konnten wir in der Krippe den „gestiefelten Kater“ erleben und im Kindergartenbereich sahen wir die Vorführung von „Eliot und Isabella“ (siehe Foto) nach einer Erzählung vom Kinderbuchautor Ingo Siegner.

Am anschließenden Mittagsbuffet konnten sich unsere geschminkten Helden und Prinzessinnen stärken und so ließen wir einen sehr aktiven und fröhlichen Kinderfest-Kitatag ausklingen. 

                        Das Arche-Team

Fertigstellung Außengelände 10/2015
Die alte Rutsche und das vorhandene Reck in neuem Bereich unseres Außengeländes

Tschüss Bauzaun – Hallo Außengelände

Seit Oktober können die Kinder unserer Arche ihr Außengelände wieder in vollem Umfang bespielen. Nach insgesamt 520 Tagen mussten wir doch von unserem Bauzaun, der schon zum Inventar dazu gehörte, Abschied nehmen. Es war eine sehr spannende Zeit für uns den vielen Baufahrzeugen und Bauarbeitern bei der schweren Arbeit zuzusehen. Wir sind dankbar für jedes Gespräch von Fachkind zu Fachmann und fanden es aufregend beim Entstehen der neuen Baulichkeiten hautnah dabei sein zu können. 

Nun freuen wir uns auf unser Außengelände und auf einen tollen Herbst, sodass wir alles Neue gut nutzen können. Es ist unglaublich toll, dass wir das angrenzende Wäldchen zu einem großen Teil dazugewinnen konnten und uns hier ein naturnahes Erlebnis ermöglicht worden ist!

Hier geht es zum Artikel aus der HAZ vom 13.10.2015

Zertifizierungssiegel Wortschatz 07/2015
Das Team der Kita freut sich über die Plakettenübergabe

Seit Dezember 2013 darf sich unsere Kindertagesstätte "Die Arche" als „Kompetenz-Kita Sprache“ bezeichnen. Über eineinhalb Jahre lang haben sich alle Mitarbeiterinnen an dem Konzept durch die Region Hannover Team Sprachförderung intensiv mit dem Thema auseinandergesetzt und erfolgreich in den Alltag integriert. Nun endlich gab es im Juli die Plakette überreicht, die nun im Eingangsbereich der Kita angebracht ist. Lobend erwähnte Christiane Allner, Dozentin der Sprachförderung und Alisa Bach, Fachbereichsleitung die gute Arbeit in der Arche und stellten fest, dass es für alle Mitarbeiterinnen eine Selbstverständlichkeit ist, den Bildungsbereich Sprache in den pädagogischen Alltag zu integrieren.

Kita-Gottesdienst 04/2015
Jedes Kind klebte einen eigens hergestellten Fisch ins große Fischernetz

… Tagelang wurden in den Gruppen viele verschiedene Fische gebastelt – in allen Farben und Größen, die man sich nur vorstellen kann. Denn am Sonntag, den 19. April 2015 gestalteten die Erzieherinnen der Kindertagesstätte  DIE ARCHE in der Christophorus Kirche gemeinsam mit Pastorin Birth den Gottesdienst.  An diesem Morgen ging es um den Fischer Petrus, denn das Thema war: „Der große Fang“. Hierzu spielten die Erzieherinnen die Geschichte nach, begleitet mit Liedern durch Susanne Fiedler und Nelly Wilhelm. Als die Fischer erfolgreich waren, durften alle Kinder ihre Fische ans Fenster kleben und am Ende gab es als Andenken ein Tattoo, auf dem Jesus mit Fisch und Brot abgebildet ist. 

 

Wir bedanken uns ganz herzlich bei allen Besuchern des Gottesdienstes sowie allen Eltern, dass Sie es möglich machen konnten mit Ihren Kindern und Familien dabei zu sein. Wir freuten uns sehr über die fröhliche Stimmung!

 

Das Arche-Team

Fertigstellung des Gebäudes zweier Krippengruppen 10/2014
Einer der zwei Gruppenräume für 15 Krippenkinder

Stein auf Stein …

Seit Mai können die Kinder der Arche gespannt zusehen und miterleben wie verschiedene Baufahrzeuge und viele Handwerker und Bauarbeiter unterschiedlicher Firmen den Neubau unserer Arche erschaffen.

Diese spannende Beobachtungszeit ist nun zu Ende, da der Bau seit dem 15.10. von unseren beiden Gruppen Sonnenschein und Sternenlicht bezogen wurden. Neugierig und gespannt begutachten die Ein bis Dreijährigen die neuen Räume und Spielmöglichkeiten.

Unser Dank gilt allen Beteiligten, die an dieser tollen Außenstelle unserer Arche mitgewirkt haben!

Ebenfalls danken wir allen Vätern, die an dem Umzug unserer Sonnenscheingruppe mitgewirkt haben und uns mehr als nur tatkräftig Unterstützung gaben.  Ein weiterer Dank gilt allen Familien für Ihr Verständnis und Ihr Abwarten bezüglich des verschobenen Einzugs.

Das neue Gebäude wurde mit allen Kindern in einer Andacht gemeinsam mit Pastorin Birth eröffnet und wir sind stolz auf das, was bereits so wunderbar geschafft wurde. Mit großer Spannung sehen wir der Planung des Außengeländes entgegen. Es warten viele Gestaltungsideen, die auch teilweise gemeinsam mit den Kindern umgesetzt werden sollen. Wir freuen uns auf eine weiterhin gute, produktive und fröhliche Zeit.

 

Hier geht es zum Artikel aus der HAZ vom 27.09.2014

Frau Kießling verabschiedet sich aus der Arche
Birgit Birth erinnerte daran, dass die Familie manches Mal hinter der Arche zurückstecken musste – Burkhard Kießling trug das Engagement seiner Frau immer mit. Foto: A. Hesse

Dass diese Verabschiedung kein formaler Akt sondern eine Herzensangelegenheit war, machte der Blick auf die Stuhlreihen neben dem Altar deutlich: Hier griffen die Mitarbeiterinnen der Kindertagesstätte „Die Arche“ immer wieder zum Taschentuch, dennoch ließen sich die Tränen kaum aufhalten. Ganz junge ebenso wie altgediente Kolleginnen verabschiedeten sich am Sonntag in einem Gottesdienst voller Musik von ihrer langjährigen Leiterin Regina Kießling und auch viele Freunde und Wegbegleiter gaben ihr alle guten Wünsche mit auf den Weg.

Fröhlich, lebensnah, zupackend und teamorientiert hatte Regina Kießling 27 Jahre lang die Kindertagesstätte der evangelischen Christophorus-Kirchengemeinde Altwarmbüchen geleitet; unaufgeregt und klar wurden hier Kinder auf das Leben vorbereitet, wie es Pastorin Birgit Birth in ihren Abschiedsworten ausdrückte. „Du warst immer mit Schwung und Elan bei der Arbeit und das, was nötig war, wurde erledigt.“ Am wichtigsten sei Regina Kießling von Anfang an das Miteinander gewesen: In zahllosen Elterngesprächen pflegte sie dieses Miteinander ebenso wie in der Zusammenarbeit mit ihrem Team. „Durch Aufgabenteilung und die Übergabe von Verantwortung ist es dir gelungen, ein engagiertes Team zu formen“, betonte Birgit Birth weiter – dank dieses Teams und einer intensiven zweimonatigen Einarbeitung des Nachfolgers in der Kita-Leitung, Philipp Wüpperling, ist ihr um die Arche nicht bange.

Mit Blumen und herzlichen Worten verabschiedeten Eltern und Ehemalige der Arche Regina Kießling.
Mit Blumen und herzlichen Worten verabschiedeten Eltern und Ehemalige der Arche Regina Kießling. Foto: A. Hesse

Als ausgebildete Lehrerin war Regina Kießling vor gut 27 Jahren aus Ostdeutschland nach Isernhagen gekommen; der Weg in die Leitung einer evangelischen Kindertagesstätte war damit nicht gerade vorgezeichnet. Dafür, dass sie sich dennoch bei der Christophorus-Kirchengemeinde bewarb, ist Birgit Birth Regina Kießlings Mann Burkhard Kießling noch heute dankbar – er hatte seine Frau mit sanftem Druck zu der Bewerbung gedrängt. Wie wichtig es ihr bald war, eine evangelische Kindertagesstätte zu leiten, machte Regina Kießling immer wieder deutlich: in der authentischen Vermittlung des Glaubens, in ihrer Mitarbeit in kirchlichen Gremien und in der engen Zusammenarbeit mit dem Träger, der Christophorus-Kirchengemeinde. „Du hast oft betont, dass du dich vom Träger deiner Einrichtung tatsächlich getragen fühltest“, berichtete Birgit Birth. Diese enge Zusammenarbeit war für Regina Kießling jedoch nie ein Hinderungsgrund, auch zur politischen Gemeinde und den Einrichtungen anderer Träger am Ort gute Beziehungen zu pflegen: „Sie hatten immer eine klare Linie und klare Worte“, verabschiedete sich Isernhagens Bürgermeister Arpad Bogya von Regina Kießling. „Sie waren im positiven Sinne streitbar, dabei aber immer verbindlich. Und Sie haben immer ein großes Herz bewiesen.“

 

Text und Bilder: Andrea Hesse

Herr Wüpperling übernimmt die Leitung 02/2014
Gemeinsam mit Martina Strehler (links) und Dr. Susann Popella führte Pastorin Birgit Birth Philipp Wüpperling in sein Amt als Leiter der Kindertagesstätte „Die Arche“ ein. Foto: A. Hesse

Die Aufgabe, die ihn erwartet, ist vielfältig: Da geht es um rechtliche Vorgaben und organisatorische Abläufe, pädagogische Konzepte, Personalverantwortung und Elternkontakte, eine enge Abstimmung mit Pfarramt, Kirchenvorstand und Kita-Ausschuss und vor allem um 180 Kinder: Seit dem 1. Februar ist Philipp Wüpperling Leiter der Kindertagesstätte „Die Arche“ der Christophorus-Kirchengemeinde Altwarmbüchen. Noch bis Ende März steht ihm bei dieser Aufgabe die langjährige Leiterin Regina Kießling zur Seite, um einen kontinuierlichen Übergang sicherzustellen. In einem Begrüßungsgottesdienst mit viel Musik hieß die Gemeinde jetzt ihre neue Kitaleitung willkommen; gemeinsam mit Martina Strehler vom Kirchenvorstand und Dr. Susann Popella vom Kita-Ausschuss führte Pastorin Birgit Birth Philipp Wüpperling in diesem Gottesdienst in sein Amt ein.

Ganz unbekanntes Terrain betritt Philipp Wüpperling mit seiner neuen Aufgabe nicht: Seine Familie stammt aus Kirchhorst, seinen Schulabschluss hat er in Altwarmbüchen gemacht, seine Ausbildung zum Erzieher am Pestalozzi-Seminar in Burgwedel und die damit verbundenen Praktika bereits in der Arche absolviert. Seit dem Jahr 2011 arbeitete Philipp Wüpperling in einer Langenhagener Kindertagesstätte und bildete sich in dieser Zeit zum Fachwirt für Kindertagesstätten weiter. Darüber hinaus nimmt er an Fortbildungen zum Systemischen Familienberater und Mediator in der pädagogischen Arbeit teil. „Sie sind uns als tatkräftig, engagiert und zupackend bekannt“, hob Birgit Birth in ihren Begrüßungsworten hervor; „aber Gott hat ihnen auch den Geist der Besonnenheit und der Liebe gegeben.“

Nach der gemeinsamen Einarbeitungszeit von zwei Monaten wird Regina Kießling in einem Gottesdienst am Sonntag, 23. März, in der Christophoruskirche aus ihrer Tätigkeit als Kitaleitung verabschiedet.

Text und Bild: Andrea Hesse

Zertifizierung Wortschatz 12/2013
Dezernent Erwin Jordan (von rechts), Kitaleiterin Regina Kießling und Fachberaterin Christiane Allner feierten die Übergabe der Zertifikate mit Kindern und Erzieherinnen. Foto: A. Hesse

Der Name des Projektes ist Programm – und das gleich in doppelter Hinsicht: „Wortschatz“ heißt ein Lehrgang der Region Hannover, dessen Ziel es ist, Sprachförderung wirksam und nachhaltig in der alltäglichen Arbeit in Kindertagesstätten zu verankern. Dabei geht es um den Wortschatz der Kinder im eigentlichen Wortsinn, es geht aber auch darum, Kindern den Zugang zur Sprache als Schatz, der sie ein Leben lang begleitet, zu erleichtern. 

Ende November bekamen die 21 Mitarbeiterinnen der evangelischen Kita „Die Arche“ in Altwarmbüchen bestätigt, dass sie bei der Schatzsuche gute Arbeit geleistet haben: Erwin Jordan, Sozialdezernent der Region Hannover, überreichte ihnen die Zertifikate, die den erfolgreichen Abschluss des Lehrgangs bestätigen. 95 Lehrgangsstunden hatte jede der Mitarbeiterinnen investiert; die meisten davon direkt in den Gruppen der Arche. Christiane Allner, Fachberaterin der Region Hannover, kam regelmäßig in die Kindertagesstätte der Christophorus-Kirchengemeinde und arbeitete dort mit den Erzieherinnen – dadurch, dass diese als Multiplikatorinnen geschult wurden, bleibt das Wissen um die Sprachförderung der Kita langfristig erhalten. „Kinder brauchen Unterstützung in der Sprachentwicklung und müssen dazu regelmäßig mit Sprachvorbildern sprechen“, erklärte Christiane Allner bei der Zertifikatsübergabe; Erzieherinnen in Kindertagesstätten komme dabei eine ausgesprochen wichtige Funktion zu. „Bei Aussprache, Wortschatz und Grammatik hat jedes vierte Kind in der Region zum Zeitpunkt der Einschulung Schwierigkeiten“, beschrieb Erwin Jordan den Hintergrund des Wortschatz-Projektes. „Mit fünf Jahren aber ist das Kind schon fast in den Brunnen gefallen – deshalb setzen wir schon in den Kindertagesstätten mithilfe einer Fortbildung der Fachkräfte an.“ 

Ihre Aufgabe sei es, nicht allein theoretisches Wissen zu vermitteln sondern einen Prozess im Alltag zu begleiten, erläuterte Christiane Allner. Sie habe die Kita-Mitarbeiterinnen immer wieder mit neuen Beobachtungen, Aufträgen und der Bitte um Dokumentation konfrontiert: „Das war jeden Tag wieder eine Prüfungssituation für die Erzieherinnen.“ Dennoch warf keine von ihnen das Handtuch – ganz im Gegenteil war das Team um Kitaleiterin Regina Kießling von Anfang an mit großer Freude bei der Sache: „Wir wünschen uns eigentlich, dass es noch weitergeht.“

Seit dem Jahr 2006 betreibt die Region Hannover Sprachförderung für Kinder; das Projekt „Wortschatz“ ist dabei der jüngste von mehreren Bausteinen. Seit Sommer 2012 haben knapp 140 pädagogische Fachkräfte aus verschiedenen Kitas in der Region den Lehrgang erfolgreich abgeschlossen; weitere 200 Erzieherinnen und Erzieher nehmen zurzeit an der Qualifizierung teil. 

Text und Bild: Andrea Hesse

 

Zertifizierung Fit Kid 02/2013
Regina Kießling (von rechts), Sigrid Bergmann, Dorothee Seelhorst und Pastorin Birgit Birth freuen sich gemeinsam mit dem Team, mit Eltern und Kirchenvorstand über das Zertifikat. Foto: A. Hesse

„Die Arche“, die Kindertagesstätte der evangelisch-lutherischen Christophorus-Kirchengemeinde, ist niedersachsenweit etwas Besonderes: Die Einrichtung hat kürzlich das Fit-Kid-Zertifikat erhalten – in ganz Deutschland gibt es nur 17 damit ausgezeichnete Kitas, in Niedersachsen ist „Die Arche“ die erste.

„Fit Kid“ ist das Motto der „Gesund-Essen-Aktion für Kitas", die von der Deutschen Gesellschaft für Ernährung (DGE) entwickelt wurde; sie ist Teil des Nationalen Aktionsplans „In Form – Deutschlands Initiative für gesunde Ernährung und mehr Bewegung“. Gefördert wird das Programm durch das Bundesministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz; ausgeschrieben wurde es aufgrund der Einsicht, dass Ernährungsgewohnheiten maßgeblich in den ersten Lebensjahren geprägt werden. Neben dem familiären Umfeld spielen Tageseinrichtungen für Kinder dabei eine wichtige Rolle: „Schon in den Jahren vor der Einschulung entwickeln Kinder ihre Grundeinstellung zur Ernährung“, sagt Regina Kießling, Leiterin der Arche. Dabei bekommt die Betreuungszeit außerhalb der Familie eine zunehmende Bedeutung: Bis zu zehn Stunden täglich sind die Kinder der Arche in der Einrichtung.

Um Kindertagesstätten für ihre wichtige Rolle in Sachen Ernährung fit zu machen, hat die DGE für das Projekt „Fit Kid“ die Verbraucherzentralen mit ins Boot geholt: Dorothee Seelhorst von der Verbraucherzentrale Niedersachsen war im vergangenen Jahr ein häufiger Gast in der Arche. „Wir betreuen die Kitas auf dem Weg zum Zertifikat, das dann nach der entsprechenden Prüfung von der DGE verliehen wird“, erklärt die Diplom-Ökotrophologin. Ende 2011 wurden dafür die Standards bundesweit festgelegt; darin werden hohe Anforderungen an den Speisenplan, an Herstellung und Auswahl der Lebensmittel, an die Hygiene und auch an die Vermittlung von Wissen an die Kinder festgelegt. Dem entsprechend gibt es für die Kinder der Arche täglich Reis, Nudeln oder Kartoffeln und Salat oder Gemüse, aber höchstens zweimal wöchentlich Fleisch. Auf die Verwendung von Konserven wird weitestgehend verzichtet, ebenso auf den Einsatz getrockneter Kräuter – frisch oder tiefgekühlt ist die Devise. Auch auf Nachhaltigkeit beim Einkauf wird geachtet: Fisch etwa kommt nur aus zertifiziert nachhaltiger Fischerei, Obst und Gemüse wird entsprechend der Saison in einem Bioland-Betrieb in der Region eingekauft, Vollkornbrot direkt in einer örtlichen Bäckerei. „Das alles war nur möglich, weil bei uns immer schon frisch gekocht wurde und unser Küchenteam um Hauswirtschaftsleiterin Sigrid Bergmann topfit ist“, sagt Regina Kießling. Dorothee Seelhorst kann dem nur zustimmen: „Es macht sich natürlich bezahlt, wenn in einer Einrichtung auch in der Küche Fachkräfte arbeiten“, sagt sie. Das allein macht das Besondere an der Arche aber nicht aus – hier kommt noch großes Engagement und viel Begeisterung hinzu. Alle Beteiligten haben den aufwändigen Zertifizierungsprozess mitgetragen: Team, Pfarramt, Kirchenvorstand, Kirchenkreis und natürlich die Elternschaft haben dafür an einem Strang gezogen.

Ein Jahr dauerte die Zertifizierung; in dieser Zeit gab es verschiedene Teamfortbildungen und Bestandsaufnahmen, einen speziellen Elternabend und auch eine Visualisierung des wöchentlichen Speiseplans für die Kinder der Einrichtung. Ab August wird das Projekt dann noch abgerundet: Für alle Kinder aus Kita und Krippe wird es ein gesundes Frühstück in der Einrichtung geben, an das ebenso hohe Ansprüche wie an das Mittagessen gestellt werden.

„Das Team der Arche ist hoch motiviert, und die ganze Kita ist einfach prima“, sagt Dorothee Seelhorst begeistert – sie hat die Altwarmbüchener Kita als eine Art Best-Practice-Beispiel in ihre Präsentation des Fit-Kid-Projektes aufgenommen.

 

Text und Bild: Andrea Hesse